• Unsere Schule
  • Oberstufe
  • Profil "Gesellschaft und Medien"

Profil "Gesellschaft und Medien"

Mangelnde politische Partizipationsmöglichkeiten, der steigende Einfluss der Medien auf den Sozialisationsprozess, die sich verschärfende konjunkturelle Situation, der schwelende Nahostkonflikt, all dies sind Herausforderungen unserer sich schnell verändernden Gesellschaft. Um unser Leben aktiv gestalten zu können, müssen wir den Wandlungsprozess verstehen und die Möglichkeiten zur aktiven Gestaltung kennen. Dies ist das Anliegen des Profils ‚Gesellschaft und Medien im Wandel‘. Gemeinsam mit Film (Bildende Kunst, Theater, Musik) und Seminar wird PGW als profilgebendes unterrichtet.

In der Tradition des PGW Mittelstufenunterrichts erarbeiten wir uns ausgehend von aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen die fachspezifischen Deutungsmuster und Theorien und bringen diese dann mindestens einmal pro Semester fächerübergreifend und projektorientiert in die Anwendung:

  • Wie ist unser politisches System organisiert und welche Anpassungsmöglichkeiten gibt es angesichts der aktuellen Herausforderungen? Dies sind die grundlegenden Fragen der S1. Der politische Prozess und die Mediendemokratie stehen während der Exkursionen nach Berlin im Fokus. Auch Ausflüge zum NDR und zur Zeit-Redaktion sind geplant, um die Orte und Akteure des politischen und medialen Geschehens näher kennen zu lernen.
  • Wie beeinflussen die Medien unser gesellschaftliches Zusammenleben? Diese Frage wird in der S2 untersucht. Nachdem wir uns mit dem Sozialisationsprozess und der Frage des Determinismus beschäftigt haben, führen uns Mitarbeiter des Hans-Bredow-Instituts ins wissenschaftliche Arbeiten ein und begleiten uns anschließend bei der Durchführung einer eigenen sozialwissenschaftlichen Studie.
  • Ist die wirtschaftliche Krise in Europa eine Bedrohung oder Chance für uns? Nachdem wir in der S3 aus der Perspektive der Konjunkturpolitik und der Wirtschaftsethik antworten auf die Frage gesucht haben, widmen wir uns angeleitet durch die Experten der „jungen Unternehmer“ (BJU) den Grundlagen der BWL, so dass wir anschließend in der Lage sind eigene Unternehmensgründungskonzepte zu entwickeln.
  • Wie können internationale Konflikt nachhaltig gelöst werden? Ausgehend von aktuellen internationalen Konflikten widmen wir uns in der S4 den Handlungsoptionen der UN und dem Internationalen Recht als Instrumente der Konfliktlösung. Die Mitarbeiter der Bucerius Law School führend in diesem Kontext eine Ringvorlesung für uns durch. Anschließend lädt uns die Akademie der Wissenschaft in die Uni-Hamburg zum Schülerlabor „Friedens- und Konfliktforschung“ ein.

Wenn ihr euch für ein Studium der Politologie, Soziologie, BWL, VWL, Jura, Philosophie oder Medien.... interessiert, bekommt ihr in diesem Profil durch den Unterricht und die Exkursionen nicht nur einen Einblick in die Berufsbilder sondern eignet euch auch die grundlegenden fachlichen und methodischen Kompetenzen an, um den Studieneinstieg zu meistern.

Zum vollständigen Curriculum.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net