Erasmus+ Reise nach Putignano, Süditalien

Erasmus+ Reise nach Putignano, Süditalien

Verfasst von Anja von Seth, Erasmus+ Koordination am Freitag, 31. März 2017

Am 22. Februar 2017 war es soweit: endlich konnten wir im Rahmen unseres von der EU geförderten Schulprojektes eine einwöchige Reise mit Schülerinnenbeteiligung (wenn auch nur in geringer Anzahl) an unsere Partnerschule in Süditalien unternehmen, nachdem es bereits zwei Koordinierungstreffen in Venedig und Spanien sowie eine internationale Erasmus+ Woche mit vielen Gastschülern an unserer Schule gegeben hatte.

Und was sonst noch so los war auf der Erasmus+ Reise in Putignano

Und was sonst noch so los war auf der Erasmus+ Reise in Putignano

Verfasst von Katja, Laura, Mike und Nelly am Donnerstag, 30. März 2017

Der erste Tag:

Als ich an meinem ersten Tag in Italien aufwachte, wusste ich noch nicht, dass ich tatsächlich falsch geschlafen hatte. Ich lag zwischen Laken, erst unbekannter dünner Decke und richtiger Decke, dabei hatte ich nicht gewusst, dass die dünne Decke die Funktion eines Bettbezuges hatte. Ich lag sozusagen im Bettbezug mit der Decke. Das hatte ich beim Frühstück erfahren. Meine Gastschwester hatte in der Nacht nach mir gesehen.

Erasmus+ goes Italy!

Erasmus+ goes Italy!

Verfasst von Anja von Seth, Erasmus+ Koordination am Mittwoch, 01. Februar 2017

Vom 22.02. bis zum 01.3.2017 reist eine Delegation des Gymnasium Altona, bestehend aus 5 Schülerinnen der Jahrgänge 8, 10 und S2 und Frau von Seth und Frau Gröne, zu unserer Partnerschule in Putignano, Süditalien. Vor Ort werden wir u.a. an einem internationalen künstlerischen Workshop zum Thema "Karnevalkostüme aus Pappmaché" - Recycling von Papier eben -  teilnehmen. Außerdem werden alle Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen die aktuellen Projektarbeiten an den jeweiligen Schulen vorstellen. Das Gymnasium Altona präsentiert Lyrik zum Thema Müll auf englisch und deutsch, ein Musikprojekt, diverse Animationsfilme sowie eine Vorschau auf das Projekt zur Einführung von Mehrwegbechern in unserer Schule. Wir freuen uns auf eine spannende Reise, von der wir später ausführlich berichten werden.

Tetrapacks mal anders - Recycelte Taschen

Tetrapacks mal anders - Recycelte Taschen

Verfasst von Greta und Francesca, 6d am Freitag, 09. Dezember 2016

Das aktuelle Erasmus+-Projekt "The Art of Recycling and Reuse" erhält Einzug in unseren Schulalltag. Die 6d hat sich für den Basar ein ganz besonderes Projekt zum Thema Recycling vorgenommen. Greta und Francesca berichten:

Am Freitag vor dem alljährlichen Weihnachtsbasar bastelte unsere Klasse 6D mit ihrer Klassenlehrerin Frau Sparmann und der Mithilfe engagierter Eltern, Taschen aus Tetrapacks. Schon zwei Monate zuvor begannen wir, zu Hause Tetrapack-Packungen zu sammeln. Am Ende hatten wir circa 530 Stück beisammen. Diese wurden in viele Streifen zerschnitten. 

Fotowettbewerb

Fotowettbewerb

Verfasst von Anja von Seth, Koordination Erasmus+ am Donnerstag, 03. November 2016

Aufgepasst, alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Altona!!!

Wie ihr bereits wisst, nimmt unsere Schule gemeinsam mit Schulen in Agen (Frankreich), Venedig (Italien), Putignano (Italien) und Huelva (Spanien) von 2015 – 2017 an einem internationalen Erasmus+ Projekt zum Thema „The Art of Recycling and Reuse“, „Die Kunst des Recycelns und der Wiederverwertung“ teil.

WIR SUCHEN EURE FOTOS für ein gemeinsames internationales KALENDERPROJEKT.

Transnationales Erasmus+-Treffen in Huelva (Spanien)

Verfasst von Anja von Seth, Koordination Erasmus+ am Dienstag, 01. November 2016

In der letzten Septemberwoche war es wieder soweit; die Erasmus+ Koordinatorinnen sowie je ein weiteres Mitglied der Kollegien aller Partnerschulen trafen bei spätsommerlichen Temperaturen zu einem weiteren Koordinierungstreffen  an unserer spanischen Partnerschule IES San Sebastián zusammen. Neben den Besuchen kleiner, lokalen Recycling und Upcycling Projekte (wir berichteten kurz) konnten wir uns ein Bild davon machen, wie weit unser Projekt an der Partnerschule Fortschritte gemacht hat und auch gemeinsam mit den spanischen Schülern an  verschiedenen Aktivitäten teilnehmen.

Mülltrennung am Gymnasium Altona

Verfasst von Anja von Seth, Koordination Erasmus+ am Dienstag, 01. November 2016

Im Rahmen unseres Erasmus+ Projektes wird nun endlich auch am Gymnasium Altona der Müll getrennt. Zwar wurde zuvor vielerorts schon fleißig Papier gesammelt und getrennt entsorgt, doch nun gehen wir einen großen Schritt weiter. Nachdem wir für unsere Standorte am Hohenzollernring und in der Bleickenallee neue gelbe und blaue Container geliefert bekommen haben, stehen jetzt in allen Klassenräumen gelbe Körbe für die Wertstoffsammlung und blaue für Papier und Pappe bereit.

Erasmus ist in Huelva
CC BY-SA 3.0 www.gymaltona.de

Erasmus ist in Huelva

Verfasst von Jan-Peter Klöckner am Mittwoch, 28. September 2016

Auf dem aktuellen Koordinierungstreffen für das Erasmus+ Programm sind wir in Huelva (Spanien) angekommen. Neben den Gesprächen konnten wir schon zwei lokale Projekte mit dem Thema upcycling besuchen. Das eine ist ein toller kleiner Laden, der aus alten Klamotten neue Produkte herstellt, geführt von sechs Schwestern. Das andere, ein soziales Projekt, vermarktet recycelte und/oder aus Abfallholz hergestellt Möbel.

Internationale Erasmus+ Woche am Gymnasium Altona

Verfasst von Anja von Seth, Erasmus+ Koordination am Sonntag, 17. April 2016

Nach monatelanger Vorbereitung und großer Vorfreude fand vom 4. bis 8. April die internationale Erasmus+ Woche an unserer Schule statt, in der sich im Rahmen unseres von der EU geförderten Projekts „The Art of Recycling and Reuse“ alles um das Thema Müll, Müllvermeidung, Recycling, Wiederverwertung und Upcycling drehte.

Von unseren Partnerschulen aus Italien, Frankreich und Spanien waren 8 Lehrkräfte und 16 Schülerinnen und Schüler zu Gast, die von unseren Altonaer Familien herzlich aufgenommen wurden.

Erasmus+ Woche am Gymnasium Altona

Erasmus+ Woche am Gymnasium Altona

Verfasst von Anja von Seth, Koordination Erasmus+ am Mittwoch, 24. Februar 2016

Vom 04. bis zum 08. April werden sechzehn Jugendliche und acht Lehrkräfte von unseren Partnerschulen in Italien, Frankreich und Spanien bei uns zu Gast sein. Schon jetzt möchten wir uns bei allen Familien bedanken, die sich bereit erklärt haben, einen Gast bei sich aufzunehmen. In der Woche wird sich alles um die Themen Recycling und Wiederverwertung drehen. Wir freuen uns auf ein interessantes Programm aus Präsentationen, Arbeitssitzungen, Exkursionen und kreativen Workshops sowie den siebentägigen fremdsprachlichen Kommunikationsmarathon, den Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler zu bewältigen haben.

Zwei neue AGs für den naturwissenschaftlichen Nachwuchs

Zwei neue AGs für den naturwissenschaftlichen Nachwuchs

Verfasst von Dorothea Grusnick am Mittwoch, 17. Februar 2016

Im zweiten Halbjahr wird es am Gymnasium Altona zwei neue Arbeitsgemeinschaften (AGs) im naturwissenschaftlichen Bereich geben. Zum einen bietet Dr. Hamann eine AG zu den Themen Ökologie und Naturschutz an, in der auch Exkursionen unternommen werden sollen. Herr Wittler bietet für die Jahrgänge 7-10 eine Klima-AG an, die sich allen Fragen rund um den Themenkomplex "Klimaschutz" widmen wird und somit auch das Thema unseres momentanen ERASMUS+ Projekts "The Art of Recycling" aufgreift. Ausführlichere Informationen zu den AGs finden Sie unten. Die AG-Leiter freuen sich auf viele interessiere Schülerinnen und Schüler!

Gymnasium Altona ist jetzt offizielle Kork-Sammelstelle
Foto: privat

Gymnasium Altona ist jetzt offizielle Kork-Sammelstelle

Verfasst von Anja von Seth, ERASMUS+-Koordination am Donnerstag, 14. Januar 2016

Nun ist es soweit: Ab sofort kann jeder bei uns im Foyer des Hauptgebäudes seine Natur-Korken abgeben. Zu diesem Zweck haben wir dort ein Poster und einen großen Briefkasten an der Wand installiert, der ebenfalls durch einen entsprechenden Aufkleber gekennzeichnet ist.

Neben dem Kork-Sammelkasten befindet sich ein zweiter, kleinerer Briefkasten, der als Sammelkasten für Batterien bestimmt ist. Beide Behälter werden regelmäßig geleert und ihr Inhalt an der Schule zwischengelagert.

Warum es sich lohnt, die Korken bei uns abzugeben anstatt sie in den Hausmüll zu werfen, erfahren Sie hier:

Erasmus+ Koordinierungstreffen in Venedig

Erasmus+ Koordinierungstreffen in Venedig

Verfasst von Anja von Seth, ERASMUS+-Koordination am Donnerstag, 03. Dezember 2015

Vom 17. bis 19. November fand in Venedig das erste internationale Koordinierungstreffen für unser Projekt „The Art of Recycling and Reuse“ in Venedig statt. Wie wir berichteten, durfte die Delegation unserer französischen Partnerschule wegen des Ausnahmezustandes in Frankreich nicht daran teilnehmen. Auch unsere Gastgeber des Liceo Benedetti Tomasseo hatten einen Verlust zu betrauern, denn eine ihrer ehemaligen Schülerinnen war unter den Opfern der Terroranschläge von Paris. Angesichts der schrecklichen Ereignisse fühlen wir uns nur bestärkt darin, die internationale Zusammenarbeit unserer Schulen weiter voranzutreiben und unser friedliches und freundschaftliches Verhältnis zu intensivieren.

Online-Fragebogen zum Thema Recycling und Mülltrennung

Online-Fragebogen zum Thema Recycling und Mülltrennung

Verfasst von Anja von Seth, Erasmus+-Koordination am Donnerstag, 03. Dezember 2015

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft (Eltern, nicht-pädagogisches Personal,
Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler) des Gymnasium Altona werden gebeten, im Rahmen unseres Erasmus+ Projektes an einer Online-Umfrage zum Thema Recycling und Mülltrennung teilzunehmen. Der Fragebogen ist zweisprachig (Englisch und Spanisch) und an die Webseite unserer spanischen Partnerschule gekoppelt, wo die Ergebnisse Anfang Januar 2016 ausgewertet werden sollen.

Gymnasium Altona bald offizielle Kork-Sammelstelle

Gymnasium Altona bald offizielle Kork-Sammelstelle

Verfasst von Anja von Seth, ERASMUS+-Koordination am Donnerstag, 03. Dezember 2015

In Zukunft können Sie Ihre Flaschenkorken auch bei uns in der Schule abgeben!
Beim NABU Hamburg haben wir uns schon als offizielle Korken-Nebensammelstelle im Stadtteil registrieren lassen, allerdings müssen wir noch einen geeigneten Platz und Behälter dafür im Foyer des Hauptgebäudes finden. Sobald es losgehen kann, werden wir Sie darüber und über die Einzelheiten der „KORKampagne“ auf unserer Homepage informieren.
Kork ist ein wertvoller natürlicher Rohstoff, deshalb werfen Sie Ihre Korken nicht in den Hausmüll, sondern sammeln Sie die Korken und bringen Sie sie später zu uns!

<<  1 [23  >>  
Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net