Politik-Gesellschaft-Wirtschaft (PGW)

Wird es gelingen schlagkräftige Maßnahmen zu ergreifen, um dem Klimawandel zu begegnen? Wie verändert die Informationstechnologie unsere Arbeitswelt und unser zwischenmenschliches Zusammenleben?… Die Liste der aktuellen Fragen, mit denen wir tagtäglich durch die Medien konfrontiert werden, ließe sich beliebig fortsetzen. Sie alle kreisen jedoch um die grundlegende Frage nach dem guten Zusammenleben und seiner Gestaltbarkeit angesichts konfliktreicher Interessenlagen.

Erklärungsansätze und Antworten bietet das Fach PGW! Es beleuchtet die Gesellschaft unter politikwissenschaftlicher, soziologischer, wirtschaftlicher und juristischer Perspektive und deckt, ausgehend von tagespolitischen Problemfeldern, die grundlegenden Fragen gesellschaftlichen Zusammenlebens auf.
Auf diese Weise sollen die Schülerinnen und Schüler die Bereitschaft und die Fähigkeiten erweitern,

  • sich in komplexen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Zusammenhängen zu orientieren,
  • diese auf ihren Sinn, auf ihre Zwänge und Gestaltungsmöglichkeiten hin zu befragen,
  • diese sachkundig zu beurteilen und [zunehmend] selbständig, eigene Möglichkeiten der verantwortlichen Teilnahme am politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben zu nutzen. Leitbild des Unterrichts ist der mündige Bürger in unserer Demokratie.(siehe Rahmenplan PGW)

Im Sinne eines Spiralcurriculums werden Themen der gesellschaftswissenschaftlichen Anteilsdisziplinen von der Jahrgangsstufe 8 bis zum 4. Semester der Studienstufe in wechselnder Abfolge immer wieder neu angeschnitten. Die Herangehensweise gestaltet sich dabei zunehmend theoretisch und wissenschaftspropädeutisch.

Um Inhalte nicht nur theoretisch, sondern handlungsorientiert und lebensnah zu vermitteln, sind wir bestrebt, mithilfe von Experten und Exkursionen politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Institutionen, Verfahren, Zusammenhänge und Entwicklungen aus erster Hand kennenzulernen und real erfahrbar zu machen.

  • Beispiel, hierfür ist das SchülerBanking, das in der 8. Klasse durchgeführt wird und einen Einblick in die Giro-Kontoführung ermöglicht. Für Expertengespräche und Erkundungen ist die Haspa unser Ansprechpartner.
  • In der 9. Klasse findet das dreiwöchige Betriebspraktikum statt. Die Jugendlichen werden vom Unterricht frei gestellt, um in einer selbst gewählten Einrichtung oder einem Unternehmen Arbeitsvorgänge und betriebliche Abläufe kennenzulernen. Ihre PGW-Lehrer bereiten sie hierauf vor und betreuen sie während des Praktikums.
  • Den Hamburger Hafen erkunden unsere Schüler ebenfalls in Klasse 9. Fächerübergreifend setzen sie sich mit geographischen Rahmenbedingungen des Gebietes (Geographie), der historischen Entwicklung (Geschichte) und der wirtschaftlichen Entwicklung und Bedeutung (PGW) des Hafens auseinander. Eine Realerfahrung bietet die Hafenexkursion, die gleichzeitig auch der Auftakt für eine eigenständige kleine Forschungsarbeit ist.
  • In der 10 Klasse widmen wir uns dem Thema Europa. Als Anwendung zur Unterrichtsreihe führen wir in Kooperation mit dem vfh (Verein zur Förderung politischen Handelns) ein Planspiel durch. Anhand eines Gesetzesentwurfs zu einem aktuellen Thema spielen wir an zwei Tagen Sitzungen im Ministerrat und im Europäischen Parlament durch.

In der Oberstufe kommt PGW im Rahmen des Oberstufenprofils „Gesellschaft und Medien“ ein besonderer Stellenwert zu. Gemeinsam mit Film (Bildende Kunst, Darstellendes Spiel, Musik), Philosophie und Seminar wird PGW als profilgebendes Fach 4-stündig unterrichtet.

Auch hier bemühen wir uns, die Anwendbarkeit des theoretischen Wissens durch Experten und Exkursionen erfahrbar zu machen.

  • Der politische Prozess und die Mediendemokratie stehen in der S1 (Schwerpunkt Politik) im Vordergrund. Exkursionen nach Berlin aber auch zum NDR, zu Spiegel-online und zur Zeit-Redaktion sind geplant, um die Orte und Akteure des politischen und medialen Geschehens näher kennenzulernen.
  • Wie die Medien unser gesellschaftliches Leben beeinflussen, wird in der S2 (Schwerpunkt Soziologie) untersucht. Die Mitarbeiter des Hans-Bredow-Instituts führen die Schüler ins wissenschaftliche Arbeiten ein und begleiten sie anschließend bei der Durchführung einer eigenen sozialwissenschaftlichen Studie.
  • In der S3 (Schwerpunkt Wirtschaft) laden wir Wirtschaftsexperten in den Unterricht ein. Mitglieder des Vereins „Die jungen Unternehmer“ (BJU) übernehmen einige Stunden, um unseren Schülern wirtschaftliche Entscheidungsprozesse nahe zu bringen, so dass sie in der Lage sind, eigene Unternehmensgründungskonzepte zu erarbeiten.
  • Auch in der S4 (Schwerpunkt internationale Politik) können sich unsere Schüler auf seminarähnlichen Unterricht, gestaltet durch externe Fachleute, freuen. Die Bucerius Law School schickt ihrer Mitarbeiter zu uns, um in Form einer Ringvorlesung die Grundlagen des internationalen Rechts zu vermitteln. Anschließend lädt uns die Akademie der Wissenschaft in die Uni-Hamburg zum Schülerlabor „Friedens- und Konfliktforschung“ ein.

Dem Leitbild des mündigen und aktiven Bürgers, der Verantwortung für das Gemeinschaftsleben in unserer Gesellschaft übernimmt, wird nicht nur im Unterricht nachgeeifert. Die Rhetorik- und Debattier-Reihen im Seminarfach des Profil „Gesellschaft und Medien“ sollen die Jugendlichen nicht nur auf die mündliche Abiturprüfung vorbereiten, sondern ihnen darüber hinaus das Handwerkszeug vermitteln, das zur Teilnahme an politischen Prozessen notwendig ist. Im Klassen- und Schülerrat oder der SV können Schüler aktiv werden, um sich für die Gestaltung ihrer Lebenswelt einzusetzen.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net