Jugend debattiert 2021

Dass Unterricht und Wettbewerbe auch auf Distanz möglich sind, hat der gestrige digitale Jugend debattiert Schulwettbewerb gezeigt. Hoch aktuelle Themen standen zur Debatte: "Sollen alle Handybesitzer dazu verpflichtet werden ein Corona-Positivergebnis per Corona-Warn-App mitzuteilen?" war zum Beispiel die Debattenfrage der Altersgruppe 2.  

Der Wettbewerb für die Altersgruppe 1 (Klasse 9) begann vormittags um 9 Uhr. Die Altersgruppe 2 (Klasse 10-S4) legte um 13 Uhr ihr Debattendebüt hin. Der Wettbewerb endete um 17 Uhr mit der Krönung der Finalisten:innen. Es war ein langer Tag und es hat alles geklappt!!!

Alle vier 9. Klassen hatten eine/n Vertreter:in im Finale und gehen weiter ins Verbundfinale am 12.02.2021.

EE59CCE1 3306 49E1 B11F 4BAC431FA46DAltersgruppe 1
1. Platz Aurelia Petrin (9c)
2. Platz Sira Fersoglu (9a)
3. Platz Kaja Schwede (9b)
4. Platz Luna Pape (9d)

 

Auch in der Altersgruppe 2 gehen zwei Schüler:innen und zwei Nachrücker:innen ins Finale, sodass alle mitkommen.

709A1F69 0C98 481D 88CE DB1CC53B8E6DAltersgruppe 2
1. Platz Charlotte Widowski (S1)
2. Platz David Grolle (S4)
3. Platz Müslüm Saygi (S1)
4. Platz Charlotte Urmersbach (10b)

Das Schulfinale der Altersgruppe 2

Das Schulfinale der Altersgruppe 2

Jugend debattiert 2021

Verfasst von Francesca Lauenburg am Mittwoch, 27. Januar 2021

Am 26. Januar 2021 fand wieder das jährliche Jugend debattiert Schulfinale statt. In diesem Jahr war jedoch aufgrund der aktuellen Coronakrise alles anders. Das Schulfinale fand dieses Jahr online statt. Das ganze Team traf sich also am Mittag in der Zoom-Konferenz. Durch die aktuelle Lage waren viele von uns schon sehr erfahren mit dem Format, weshalb es insgesamt nur wenig Schwierigkeiten gab.
Die Debattanten, Charlotte Widowski (S1), Müslüm Saygi (S1), Jessica Bonn (Springer) und Arthur Wichmann (S1), führten die erste Debatte und wurden dabei von den Juroren Frau Wiedemann, Jolan Liebert (S1), Nathan Delaloy (S1), Anna Paulina Britsch (S1) und Yazan Qubaja (S1) bewertet, gelobt und kritisiert. Die zweite Debatte wurde von David Grolle (S3), Charlotte Urmersbach (10b), Erik Harder (S1) und Herr Stinsmeier (als Ersatz/Springer) bestritten. Juli Sanmann (Alumna), Lilia Wolff (10d), Cora Stuckensen (S1), Mieke Kaiser (S1) und Francesca Lauenburg (10d) bewerten die zweite Debatte ebenfalls sehr erfolgreich. Beide Debatten wurden zu der Streitfrage: „Soll ab 2025 die Neuzulassung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor in Deutschland verboten werden?“, geführt. Die Debatten waren sehr spannend und vielfältig, sodass es viel Spaß gemacht hat zuzuhören. Da die Debatten insgesamt auf einem sehr hohen Niveau stattgefunden haben und jeder Debattant sein Bestes gegeben hat, war es für die Juroren schwierig die beiden Finalisten aus jeder Debatte zu bestimmen. Am Ende haben sich die Juroren, nach einer gründlichen Beratung, für Charlotte Widowski und Müslüm Saygi aus der Debatte 1 entschieden und aus der Debatte 2 wurden David Grolle und Charlotte Urmersbach ausgewählt. Anschließend wurden die Positionen für die vier Finalisten gelost. Bei der finalen Streitfrage: „Sollen alle Handybesitzer dazu verpflichtet werden ein Corona-Positiv-Testergebnis per Corona-Warn-App mitzuteilen?“, vertraten Charlotte Widowski und Müslüm Saygi die Pro-Position, während Charlotte Urmersbach und David Grolle die Contra-Position unterstützten. In der darauffolgenden Pause bereiteten sich die vier Finalisten auf die kommende Debatte vor.

Die finale Debatte war sehr ausgewogen und ziemlich spannend. Beide Positionen wurde sehr gut vertreten und es gab viele interessante Aspekte. Die Juroren hatten es nicht einfach ein Ranking mit den vier tollen Debattanten zu erstellen. Die kleinsten Dinge wurden bei der Bewertung beachtet, sodass die Jury nach ca. 20 Minuten zu einem endgültigen Entschluss kam. Charlotte Urmersbach platzierte sich auf Platz 4. Sie erbrachte insgesamt eine sehr gute Leistung und vertrat ihre Position mit interessanten Argumenten. Auf dem dritten Platz ist Müslüm Saygi. Auch er erbrachte den ganzen Wettbewerb über eine tolle Leistung und verfügte über eine gute Sachkenntnis, die seine Position sehr überzeugend machten. Den zweiten Platz belegte David Grolle. Die sehr gute Gesprächsfähigkeit und ebenfalls eine tolle Sachkenntnis machten diese Platzierung möglich. Die Siegerin des Schulfinales am Gymnasium Altona ist Charlotte Widowski. Sie erbrachte im ganzen Wettbewerb eine überragende Leistung und überzeugte die Jury in der finalen Debatte ganz besonders. Herzlichen Glückwunsch Charlotte und natürlich auch an alle anderen Debattanten, die diesen Wettbewerb möglich gemacht haben. Auch die gesamte Jury hat natürlich einen großen Teil dazu beigetragen. Ein großes Danke auch an die Organisatoren Herr Stinsmeier, Herr Schmerkotte und Frau Pilscheur und an den technischen Support Sven Scholler, ohne die der ganze Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre. Wir wünschen nun allen Finalisten viel Spaß beim Landeswettbewerb und drücken die Daumen für eine Erfolg.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net