« zurück zur Übersicht
Goldenes Abitur - Jahrgang 1968 feiert am GymAltona!

Goldenes Abitur - Jahrgang 1968 feiert am GymAltona!

Geschrieben von Uwe Hahlbrock (Abitur 1968) am Montag, 26. November 2018

Am 16. Januar 2018 feierten wir, 14 ehemaligen Schüler, den 50. Jahrestag unseres Abiturs. Um exakt 14.14 Uhr trafen wir uns in der Schule, um als erstes ein Gruppenfoto auf den Treppenstufen vor dem Haupteingang machen zu lassen.

Anschließend zogen wir in „unser“ Klassenzimmer des Abiturjahres. Dort wurden wir vom Schulleiter des Gymnasiums, Herrn Grübel, sehr herzlich gegrüßt. Danach erhielten wir hochinteressante und unterhaltsame Informationen über die Schulhistorie von dem ehemaligen Abteilungsleiter Oberstufe, Herrn Dargel. Dieser führte uns dann durch das ganze Schulgebäude. Das war für uns ein anrührendes Erlebnis: Einerseits voller unvermittelt auftauchender Erinnerungen, andererseits gänzlich neuer Impressionen.

Zurück im alten Klassenzimmer nahmen wir unsere Sitzordnung zur Zeit des Abiturs noch einmal wieder ganz exakt ein. Dabei gab es interessanterweise keinerlei Diskussionen; ein jeder wusste noch genau, wo er seiner Zeit gesessen hatte. Herr Dr. Dammann, unser Lateinlehrer (inzwischen 87 Jahre alt), der unserer Einladung zu diesem einmaligen Treffen gern gefolgt war, gab dann eine Unterrichtsstunde, die original seiner ersten Lateinstunde 1962 bei uns entsprach. Natürlich haben sich alle ganz brav beteiligt.

Nach diesem Latein-Intermezzo verteilte Herr Dargel Kopien unserer damaligen Original-Abiturarbeiten einschließlich der Zensuren (!) und unsere Grundschulbeurteilungen. Diese hatte Frau Nyabonyo freundlicherweise mit großem Aufwand für jeden von uns aus dem Archivkeller herausgesucht und fotokopiert. Bei Durchsicht dieser Unterlagen kam dann einiges wahrlich Seltsame zu Tage. Die Beurteilungen waren total subjektiv und ohne jeden Schutz der Persönlichkeitsrechte.

Mit gewissem Stolz können wir an dieser Stelle festhalten, dass ein jeder von uns „sein“ Abitur im ersten Anlauf ganz klar bestanden hatte. Bitteschön!

Derartig aufgeladen von der großartigen Atmosphäre in unserer alten Schule, haben wir uns dann in das Restaurant "Vito" begeben. Zum Essen dort trug jeder von uns kurz das von ihm für wesentlich Erachtete aus seinem Leben vor. Wir fragten nach, diskutierten und ließen Erinnerungen aus der Schulzeit Revue passieren. Die mehr oder weniger liebenswerten Eigenheiten unserer Herren Lehrer waren dabei natürlich stets ein dankbares Thema.

Am folgenden Tag begaben wir uns im Gedenken an alte Klassenreisen auf einen Ausflug auf die Insel Föhr in das Schullandheim Nieblum. Dorthin hatten wir vor 51 Jahren, als wir in der 13. Klasse waren, einen „Studienaufenthalt“ mit unserem Klassenlehrer, Herrn Claus Segner, unternommen. Wir haben dort gemeinsam eine Nacht im Hotel verbracht, und wir stellen fest, dass es nur eine sehr, sehr kurze Nacht war. Intensiv wurden Erinnerungen ausgetauscht, heraufbeschworen und gewürdigt.

Abschließend der Beschluss: Ein derartig Treffen Ehemaliger wollen wir recht bald wiederholen und ganz sicher keineswegs weitere fünfzig Jahre abwarten.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net