« zurück zur Übersicht
Impulse und Hintergründe für das Afrika-Projekt der 8b
Foto: privat

Impulse und Hintergründe für das Afrika-Projekt der 8b

Geschrieben von Veronika Pilscheur und Karin Wiedemann am Montag, 01. Februar 2016

Durch die Unterstützung des Projekts „Hope for Ghana“ wurde im letzten Jahr die Elena Haasen Bibliothek in Tegbi, Ghana, am 11.3.2015 eingeweiht.

Wie auch die Klasse 8b durch den Vortrag des Missionspastors John Kwasi Fosu aus Ghana gelernt hat, haben in Ghana viele Kinder nicht die Möglichkeit, zur Schule zu gehen oder Bücher zu erhalten.

Steve Greene, Kinderarzt in Pittsburgh und Gründer von "Hope for Ghana", hatte die Idee, die dritte zu gründende Bibliothek Elena Haasen zu widmen, die Schülerin des Gymnasium Altona war und nach kurzer schwerer Krankheit am 1.10.2014 plötzlich verstarb. Alle waren überzeugt, dass diese Bibliothek in Elenas Sinne gewesen wäre. Anlässlich ihres ersten Todestages besuchte der Arzt die Schule. http://hopeforghana.com/all-project-list/the-elena-haasen-library-2015/

Viele Menschen haben dieses Projekt seither unterstützt.

Die 8. Klasse des Gymnasium Altona hat, angestoßen durch den Bericht über diese außergewöhnliche Schülerin und das ihr gewidmete Projekt, nun im Januar eine ganze Projektwoche zum Thema Afrika durchgeführt. Um die Projektwoche zu finanzieren, entstand unter anderem eine Zeitung. Ein großes Konzert mit der Band "Enormverdadles", in der auch ehemalige Schüler des Gymnasium Altona mit einer ghanaischen Sängerin spielen, soll für die ganze Schulgemeinschaft noch einmal an dieses Projekt erinnern und dann wäre auch Gelegenheit, eventuell Spenden dafür zu sammeln. Der Termin wird baldmöglichst bekannt gegeben.

Vielen Dank an Dorothea Grusnick, Susanne Landeck und Julia Saucke sowie vielen anderen Kolleginnen und Eltern für die tatkräftige Unterstützung dieses Projekts!

 

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net