« zurück zur Übersicht
Große Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl am Gymnasium Altona

Große Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl am Gymnasium Altona

Geschrieben von Rike Löffler, Merle Koschella, Marlena Schlömp, S3 am Dienstag, 03. Oktober 2017

Im September 2017 war die Bundestagswahl in aller Munde, sie beherrschte die Medienlandschaft und auch die Straßen durch Wahlplakate. Und selbstverständlich ging dieses wichtige politische Ereignis nicht am Gymnasium Altona vorbei.

Am Montag, den 11.09.2017, fand bei uns am Gymnasium Altona eine Podiumsdiskussion anlässlich der Bundestagswahl 2017 mit folgenden Politikern statt: Die CDU wurde von Marcus Weinberg, die SPD von Dr. Mathias Bartke, Die Grünen von Johannes Müller, die FDP von Kevin-Cey Coste, Die Linke von Nicolas Krukenberg und die AfD von Dietmar Wagner vertreten.

Die Organisatoren von „It´s your Choice“ führten dabei die Schülerinnen und Schüler durch die 90-minütige Podiumsdiskussion und gaben ihnen u.a. die Möglichkeit, über die Diskussionsthemen zu entscheiden und auch Fragen an die Vertreter der Parteien zu stellen.

Das für die Schülerinnen und Schüler interessanteste Thema war die Flüchtlingspolitik. Somit stiegen die Politiker mit diesem Thema in die Diskussion ein. Die Schülerinnen und Schüler stellten kritische Fragen zu den Themen Finanzierung, Obergrenze und Asylverfahren.

Außerdem war es den Schülerinnen und Schülern erlaubt, den Politikern ihre Meinungen sowie klare Rückmeldungen mitzuteilen.

Während der Diskussion positionierten sich Schülerinnen und Schüler mit roten Karten, als Zeichen der Ablehnung gegenüber rassistischen Meinungen, und einem Plakat, das deutlich für eine soziale, offene und solidarische Politik stand.

Das zweite Thema war die deutsche Bildungspolitik. Hierbei zeigten die Schülerinnen und Schüler besonders Interesse an den unterschiedlichen Positionierungen der Parteien zu G8 und G9. Im Weiteren wurden auch zu diesem Thema kritische Fragen gestellt, wie z.B.: „Weshalb wird generell nicht mehr Geld in die Bildung investiert?“

Zuletzt wurde auch über das Thema Gleichberechtigung diskutiert. Benachteiligung der Frauen im Berufsalltag und gleichgeschlechtliche Ehe waren hier die Hauptpunkte. Und hier waren sich alle einig: Frauen sollten in der Lage sein, dieselbe Karriere wie Männer machen zu können.

Abschließend hatte jeder Politiker die Chance, in einer Minute den Schülerinnen und Schülern zu verdeutlichen, warum sie gerade ihre Partei wählen sollten. Dies war noch einmal eine sehr interessante Zusammenfassung und Stellungnahme.

In der darauf folgenden Woche fanden am Gymnasium Altona dann die Juniorwahlen statt. Zu den Wahlurnen wurden alle Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse gebeten.

Bei diesen Wahlen stellte sich heraus, dass bei den Schülerinnen und Schülern die SPD, Bündnis 90/ Die Grünen sowie Die Linke die meist gewählten Parteien waren. Im Gegensatz dazu schnitten die FDP und die AfD sehr schlecht ab.

Insgesamt hat uns die Podiumsdiskussion großen Spaß gemacht, nicht zuletzt deshalb, weil wir dadurch die Möglichkeit hatten, viel näher an der realen Politik zu sein. Es war spannend und aufschlussreich, die Chance zu erhalten, mit den Politikern zusammen eine Diskussion zu führen und wir sind froh, dass unsere Wahlergebnisse anders ausgefallen sind als bei der Bundestagswahl!

Fotos: Heinemann

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net