« zurück zur Übersicht
Die AG Rhythmisierung stellt sich vor

Die AG Rhythmisierung stellt sich vor

Geschrieben von AG Rhythmisierung am Mittwoch, 16. Januar 2019

Seit Anfang des Schuljahres gibt es uns – die AG Rhythmisierung. Wir möchten uns ausgehend von den Erfahrungen und Wünschen aller am Schulleben beteiligten Personen auf den Weg machen, die Rhythmisierung an unserer Schule zu überdenken und gegebenenfalls neu zu installieren. Unser Ziel ist es, innerhalb von zwei Jahren Vorschläge für Rhythmisierungsmodelle zu erarbeiten, über die wir anschließend in den schulischen Gremien beraten und abstimmen können. 

Für das erste Schuljahr haben wir uns vorgenommen, zunächst Wünsche und Bedarfe bei Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern, Eltern und anderen für unser Schulleben wichtigen Gruppen zu erfragen. 

Dazu haben wir bereits viele Interviews geführt, z.B. mit dem Ganztagsteam oder mit Frau Röll vom Bunten Gold. Im Januar und Februar stehen weitere Interviews mit dem Schüler- und Elternrat an. Bis zu den Märzferien werden wir alle Ergebnisse sichten und bündeln. Auf dieser Grundlage können wir unsere Wünsche und Bedarfe priorisieren und erste Vorschläge erarbeiten. Über den Verlauf unserer Arbeit berichten wir regelmäßig im Monatsbrief.

Die wichtigsten Informationen haben wir wir noch mal übersichtlich zusammengestellt:

Warum gibt es uns?

Ab dem Schuljahr 2019/20 sind alle Hamburger Schulen dazu verpflichtet einen Konferenztag einzuführen. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, um unsere bestehenden Tages- und Wochen-strukturen in einem größeren Rahmen zu überdenken.

Was ist Rhythmisierung?

Rhythmisierung umfasst alle Elemente, die der Strukturierung und Ausgestaltung des Schulalltags bzw. der Schulwoche dienen. Strukturgebend sind im Wesentlichen die Elemente der äußeren Rhythmisierung. Die Aspekte der inneren Rhythmisierung beziehen sich primär auf die inhaltliche Ausgestaltung der Strukturelemente. Einige Stellschrauben haben wir in der folgenden Tabelle gesammelt:

agr2

Wie kann ich meine Wünsche und Bedarfe einbringen?

Wir haben für unsere Schule insgesamt etwa 40 Personengruppen definiert, die wir zunächst in-terviewen möchten (z.B. den Schülerrat oder das Ganztagsteam). Zu einem großen Teil haben wir diese Interviews bereits geführt. Dazu wurden die Leiter dieser Personengruppen im Vorfeld von uns darum gebeten, sich mit ihren Mitgliedern über Rhythmisierung auszutauschen. Auf diese Weise konnten wir bereits viele verschiedene Sichtweisen bezüglich dieses Themas sammeln. Dies hilft uns später, die Interessen aller Beteiligten zu sehen und deren Bedeutsamkeit einzuschätzen.
Darüber hinaus kann uns jeder seine Ideen auch schriftlich zukommen lassen. Sie können geschickt werden an: agr.gymaltona@gmail.com

Was sind meine Wünsche und Bedarfe?

Um einen Zugang zum Thema Rhythmisierung zu finden, bieten die folgenden Fragen eine gute Orientierung. Es ist hilfreich, sich anderen mitzuteilen, sich auszutauschen oder über das Thema zu diskutieren.

  1. Wie erlebst du den Alltag am Gymnasium Altona?
  2. Wie zufrieden bist du mit der bisherigen Rhythmisierung?
  3. Was findest du gut, was könnte besser sein?
  4. Welche Wünsche gibt es von deiner Seite an die AG Rhythmisierung? 

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Die AG Rhythmisierung,
Tomke Castan, Anne Hafemann, Elena Hall , Jan-Peter Klöckner, Christine Lenz, Thorsten Puderbach, Sabine Rosenthal, Stefanie Schmidt

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net