Fördern und Fordern

Am Gymnasium Altona werden die Schülerinnen und Schüler in vielfältiger Weise gefördert. Neben der individuellen Förderung im Fachunterricht gibt es zusätzliche Fördermaßnahmen mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Die Förderung von besonders begabten Schülerinnen und Schülern, das Programm Fördern statt wiederholen, die Sprachförderung, die DAZ-Förderung (Deutsch als Zweitsprache) und vieles mehr. Um den/die jeweilige:n Ansprechpartner:in zu kontaktieren, klicken Sie zuerst auf das untere Organigramm und anschliessend auf den Sie interessierenden Bereich.

Organigramm

Fördern

An unserer Schule erfolgt die besondere Förderung von Schülerinnen und Schülern nach §45 HmbSG auf Beschluss einer pädagogischen Konferenz (in der Mitte des Halbjahres) oder der Zeugniskonferenz am Ende eines Halbjahres. Diese additive Förderung soll die betroffenen Schülerinnen und Schüler unterstützen, so dass sie den Leistungsansprüchen des Gymnasiums gewachsen bleiben und in die gymnasiale Oberstufe übergehen können.Die Dauer der Förderung umfasst in der Regel ein Schulhalbjahr mit jeweils maximal 60 Minuten Förderunterricht pro Woche. Die meisten Förderkurse haben nicht mehr als 3 Teilnehmer. Diese Chance intensiver Betreuung soll den Schülern helfen, den Spaß am Lernen zurückzugewinnen und wieder erfolgreich in den Förderfächern mitarbeiten zu können.

Seit dem Schuljahr 2018-2019 wird ein neues Fördermodell ausprobiert, das so genannte Lerncoaching-Modell. Die Leitung einiger Förderkurse übernehmen leistungsstarke Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Diese Lerncoaches werden im Rahmen einer Lerncoachausbildung auf die Leitung der Förderkurse vorbereitet. Währen einer zweitägigen Ausbildung, die durch ein Lehrerteam gestaltet wird, setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit folgenden Themen auseinander: gutes Lernverhalten, Lerntypen und Lernmethoden, Gesprächsführung und bekommen einen kurzen Einblick in die Methodik und Didaktik in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

Elena Hall (Förderkoordination)

Fordern

Begabtenförderung am Gymnasium Altona

Hochbegabte und besonders leistungsstarke Schüler:innen erhalten am GA neben der Binnendifferenzierung im Unterricht besondere Angebote, um sie entsprechend ihrem Leistungspotenzial zu fördern und zu fordern.

Förderangebot schulintern

Für die Jahrgänge 5 und 6 gibt es für besonders begabte Kinder das Angebot, einmal wöchentlich im Drehtürmodell an dem Kurs Philosophieren mit Kindern teilzunehmen.

Ab Jahrgang 7 dürfen die Schüler:innen der Begabtenförderung einzeln oder in kleinen Gruppen den Unterricht einmal wöchentlich verlassen, um in der Bibliothek an selbst gewählten Projekten zu arbeiten.

Für mathematisch begabte Schüler:innen aller Jahrgänge existiert seit dem Schuljahr 2020/21 der Mathezirkel, der sich einmal wöchentlich trifft und den Teilnehmer:innen die Möglichkeit bietet, besonders herausfordernde mathematische Aufgaben bzw. Themengebiete zu bearbeiten.

Ab Jahrgang 8 erhalten unsere Schüler:innen mit besonderen Begabungen die Möglichkeit, sich in einer zweitägigen Fortbildung zum Lerncoach ausbilden zu lassen. Anschließend unterstützen sie Schüler:innen mit Förderbedarf im wöchentlichen Förderunterricht beim Lernen.

Das GA bietet naturwissenschaftlich interessierten Schüler:innen der Oberstufe die Möglichkeit eines doppelt qualifizierten Ausbildungsganges: Neben dem Abitur erhalten sie eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Chemisch-Technischen-Assistenz (CTA). Die Ausbildung beginnt in Klasse 10 mit einem Vorbereitungskurs.

Weiterhin nimmt das GA jährlich an verschiedenen Klassenwettbewerben, die im Unterricht durchgeführt werden, teil, so beispielsweise am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels oder an Jugend debattiert. Zudem erhalten unsere Schülerinnen und Schüler beispielsweise die Möglichkeit, sich am Känguru-Wettbewerb und an der Mathe-Olympiade zu beteiligen. Auch auf den Wettbewerb Jugend präsentiert werden interessierte Schüler:innen vorbereitet.

In unseren vielfältigen AGs, u.a. im musischen Bereich (Big Band, Orchester, Chöre, Band-AGs), können begabte und interessierte Schüler:innen ihren Neigungen am Nachmittag nachgehen.

Die Einrichtung von Enrichment-Kursen bzw. Projekttagen in den unterschiedlichen Fachbereichen ist angedacht und befindet sich in der Planungsphase.

Förderangebot extern

Weitere externe Angebote, zu denen wir die begabten Schüler:innen ermuntern, sind u.a.:

  • Kurse der Beratungsstelle für besondere Begabungen (z.B. KreSCH-Kurse, Medienkurse etc.),
  • das START-Stipendium für Jugendliche mit Migrationshintergrund der Jahrgänge 8 und 9,
  • das Juniorstudium der Universität Hamburg ab Jahrgang 10 sowie weitere Angebote des Frühstudiums wie das Early Bird Studium oder die Oberstufenakademie
  • das Kursangebot des Schüler-Forschungs-Zentrums (SPZ),
  • Einzelwettbewerbe, z.B. Wettbewerbe der Körber-Stiftung,
  • Die Teilnahme an der Deutschen Schülerakademie und der Juniorakademie in St. Peter-Ording.

 Diagnostik und Verfahren

Im Rahmen der pädagogischen Konferenzen und der Zeugniskonferenzen wird über die Schüler*innen mit besonderen Begabungen beraten. In diesem Zusammenhang wird ermittelt, in welchen Bereichen ihre besonderen Begabungen liegen und auf welche Weise sie gefördert werden sollten. Diese Ergebnisse werden dokumentiert und über die Abteilungsleistung an die Fachkraft für Begabtenförderung (FBF) weitergeleitet.

In diesem Zusammenhang spielt die Zusammenarbeit mit den Eltern eine nicht unerhebliche Rolle. Auf den jährlich stattfinden LEG können Eltern gemeinsam mit dem Kind und der Lehrkraft überlegen, welche Fördermaßnahmen sinnvoll erscheinen. Unabhängig von den LEG können individuell Gesprächstermine für eine Beratung mit Eltern und/oder Schüler*innen und der FBF vereinbart werden.

Unter der E-Mail-Adresse elke.niesters@ga.hamburg.de können jederzeit Fragen oder Terminwünsche für eine Beratung an mich herangetragen werden.

Elke Niesters 

Fachkraft für Begabtenförderung  

 

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net