Fördern und Fordern

Am Gymnasium Altona werden die Schülerinnen und Schüler in vielfältiger Weise gefördert. Neben der individuellen Förderung im Fachunterricht gibt es zusätzliche Fördermaßnahmen mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Die Förderung von besonders begabten Schülerinnen und Schülern, das Programm Fördern statt wiederholen, die Sprachförderung, die DAZ-Förderung (Deutsch als Zweitsprache) und vieles mehr. Um den jeweiligen Ansprechpartner zu kontaktieren, klicken Sie zuerst auf das untere Organigramm und anschliessend auf den Sie interessierenden Bereich.

Organigramm

Fördern

An unserer Schule erfolgt die besondere Förderung von Schülerinnen und Schülern nach §45 HmbSG auf Beschluss einer pädagogischen Konferenz (in der Mitte des Halbjahres) oder der Zeugniskonferenz am Ende eines Halbjahres. Diese additive Förderung soll die betroffenen Schülerinnen und Schüler unterstützen, so dass sie den Leistungsansprüchen des Gymnasiums gewachsen bleiben und in die gymnasiale Oberstufe übergehen können. Die Dauer der Förderung umfasst in der Regel ein Schulhalbjahr mit jeweils maximal 75 Minuten Förderunterricht pro Woche. Die meisten Förderkurse haben nicht mehr als 5 Teilnehmer. Diese Chance intensiver Betreuung soll den Schülern helfen, den Spaß am Lernen zurückzugewinnen und wieder erfolgreich in den Förderfächern mitarbeiten zu können.

Seit dem Schuljahr 2018-2019 wird ein neues Fördermodell ausprobiert, das so genannte Lerncoaching-Modell. Die Leitung einiger Förderkurse übernehmen leistungsstarke Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Diese Lerncoaches werden im Rahmen einer Lerncoachausbildung auf die Leitung der Förderkurse vorbereitet. Währen einer zweitägigen Ausbildung, die durch ein Lehrerteam gestaltet wird, setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit folgenden Themen auseinander: gutes Lernverhalten, Lerntypen und Lernmethoden, Gesprächsführung und bekommen einen kurzen Einblick in die Methodik und Didaktik in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

Elena Hall (Förderkoordination)

Fordern

Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen werden am Gymnasium Altona individuell gefördert. Dazu benennen die Zeugniskonferenzen Schülerinnen und Schüler, die nach Einschätzung des Klassenkollegiums besondere Begabungen besitzen.
Die Beauftragte für besondere Begabungen, überprüft dies und organisiert die Aufnahme der neuen Schüler in den „Club Libertas“. Nach dem „Drehtürmodell“ können die Mitglieder des „Club Libertas“ während einer Doppelstunde pro Woche an einem selbstgewählten Projekt arbeiten, anstatt am Regelunterricht teilzunehmen. Den ausgewählten Schülerinnen und Schülern wird durch den „Club Libertas“ die Chance für interessante und herausfordernde Aufgaben geboten, die sie mit Freude, Ausdauer und großem Engagement nutzen.

Ansprechpartnerin: Elke Niesters (Begabtenförderung)

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net